Good Practice

Institutional Policy of Open Access / *Spanien*

Open Access Institutional Policy an der Universitat Oberta de Catalunya (Open University of Catalonia, UOC)

Zur Förderung der Verbreitung von Open Access in der Wissenschaft im Einklang mit den Empfehlungen des Rates der European University Association und der Berliner Erklärung – unterschrieben von der Universitat Oberta de Catalunya (Open University of Catalonia, UOC) am 2. Juni 2006 – legte der Rat der UOC institutionelle Richtlinien zu Open Access fest. Diese Richtlinien, auch bekannt als „institutionelles Mandat” verlangen von Forschern der UOC (Fakultät, Forschern und wissenschaftlichen Mitarbeitern), in Open Access zu veröffentlichen, indem sie ihre Arbeiten im institutionellen Repositorium der UOC, 02, hinterlegen.

Zu erwartende Ergebnisse: Ein Katalog von Open Educational Resources: Das offene Repositorium (02) der UOC enthält Zeitungsartikel, vorläufige Ausgaben (Vordrucke), Tagungsberichte, Mitteilungen von Kongressen, Forschungsberichte, Arbeiten, Lehrmaterialien, Abschlussarbeiten, Dissertationen, Vorgänge der UOC, Antrittsvorlesungen etc.

Warum ist dies ein Good Practice:
Institutionelle Repositorien sind Teil eines Paradigmenwechsels, der die Open-Access-Bewegung in der wissenschaftlichen Kommunikation widerspiegelt: Ermöglichung des freien Zugangs zu wissenschaftlicher, technischer und akademischer Literatur und Erhöhung des Einflusses und der Sichtbarkeit des Werkes von Forschern sowie akademischen und wissenschaftlichen Institutionen.
Wissenschaftliche und pädagogische Erzeugnisse wurden auf freie, offene, dauerhafte und organisierte Weise zugänglich. 

URL: http://openaccess.uoc.edu/webapps/o2/bitstream/10609/4966/8/InstitucionalMandateUOC_eng.pdf