Die Motivation hinter der OER Bewegung

Open Education, woher kommt diese Idee? Welche Motivation steht dahinter?

Nachdem wir nun über die Definitionen der verwendeten Begriffe gesprochen haben, lassen Sie uns ein wenig tiefer gehen und untersuchen, woher diese Idee der Open Education stammt. Im Wesentlichen setzt sich die Motivation hinter Open Education aus drei wichtigen Aspekten zusammen:

  1. Das Erbe der Open Source-Philosophie
    >Qualität entsteht, wenn Menschen die Gelegenheit bekommen, dauerhaft an Dingen zu arbeiten und sie weiterzuentwickeln<

    „Open Source ist eine Methode zur Entwicklung von Software, die die sich bietenden Möglichkeiten von Peer Reviews und Transparenz bei Prozessabläufen nutzt. Open Sources versprechen bessere Qualität, höhere Zuverlässigkeit, mehr Flexibilität, geringere Kosten und das Ende des kapitalschlagenden Kontroll-Effekts.“ (Quelle

  2. Einhergehend mit der Open Access-Debatte
    >Wissen ist ein öffentliches Gut und sollte daher der Öffentlichkeit zugänglich sein<
    Die William and Flora and Hewlett Foundation stellt lediglich fest:
    „Das Herzstück der Open-Educational-Resources-Bewegung ist die einfache und mächtige Idee, dass das Wissen der Welt öffentliches Gut ist und dass die Technologie im Allgemeinen und das World Wide Web im Besonderen eine ausgezeichnete Gelegenheit für jeden darstellen, Wissen zu teilen, zu nutzen und wiederzuverwenden.” (IJEDICT, 2009)

  3. Inspiriert von innovativen Lehr- und Lernmethoden (siehe Modul 5)
    >Konzepte wie individuelle Lernumgebungen und 'flipped Classroom' erfordern freie Inhalte<
    Nachfolgend die Meinung eines „Wellensittich-Liebhabers und Bücherwurms, der Bildungstechnologie an der Western Oregon University unterrichtet“:Klick!

Aufgabe 3

Überlegen Sie sich die Vorteile von OER für (A) Schüler, (B) OER-Begründer, (C) andere Pädagogen, (D) Bildungseinrichtungen und andere Sektoren (z. B. Arbeitgeber, öffentliche Einrichtungen etc.). Lesen Sie, was andere bereits aufgeführt haben und fügen Sie Ihre Gedanken zu unserer frei zugänglichen virtuellen Pinnwand hinzu

Lösungsvorschlag

 

weiter mit Modul 1...